Hybrid or not?

  • Hallo,

    nach längerem Suchen und Abwägen und Kalkulieren stehe ich wegen einem geplanten Downsizing meines BMW 335i xDrive vor der Frage, ob der Corolla TS 2.0 Hybrid das richtige Fahrzeug für mich sein könnte.

    Ich habe ihn noch nicht gefahren, war nur immer erstaunt, wenn ich in einem Prius oder Lexus Hybrid mitgefahren bin, und ehrlich gesagt faszinieren mich die vielen Anzeiegen und die Möglichkeit, möglichst öknomisch zu fahren.


    Nun zu meinem bisherigen Profil.

    Die letzten 50.000 Km bin ich

    7,5% BAB

    55,5 % Landstraße und

    37% im Stadtverkehr

    gefahren,

    Das scheint mir für einen Hybrid ein gutes Fahrprofil zu sein.

    Was meint Ihr?


    Ihr werdet natürlich fragen, wie man denn darauf kommen kann, einen solchen Wechsel zu vollziehen?
    Rein rechnerisch würde ich bei einem Verbrauch von 5.3 Litern mit dem Corolla 4,3 Liter weniger als mit dem 335i Xdrive verbrauchen, das sind 45% weniger Verbrauch.

    Und klar, ich würde auf eine gehörige Portion Sportlichkeit dabei verzichten. Aber die habe ich inzwischen 7 Jahre lang ausgekostet, und nun bin ich ehrlich gesagt fertig damit.||


    Nicht, dass es mir ums Geldsparen ginge, ich denke da mehr ans CO2.:saint:

    Denn wenn ich die WTW-Werte (laut ADAC-Test) für den CO2-Ausstoß zugrunde lege, dann entsprechen die 45% bei meiner Kilometerleistung etwa 1,4 Tonnen weniger CO2,

    Das ist natürlich nicht viel, aber immerhin mal ein Anfang.:thumbup:


    Als Alternative zum Corolla käme auch ein BMW Active Tourer 20d in Frage, der würde etwas mehr verbrauchen als der Corolla, aber eben Diesel.

    Der CO2 WTWAusstoß läge bei meiner Fahrleistung beim Active Tourer 20d um 0,5 Tonnen über dem Corolla.

    Und natürlich hat der Corolla den größeren Kofferaum, was für meine Gegebenheiten nicht ganz unwichtig ist.


    Ich bin gespannt auf Eure Meinungen und bedanke mich vorab schon mal herzlich.:)

    Andreas

    Toyota Corolla Touring Sport

    2.0 Hybrid GR Sport

  • Mein Auto war vorher ein Cupra R mit ca. 360PS und ca 9l Verbrauch im Alltag - also völlig überdimensioniert... Das Fahreug wurde vom Alltag- zum Hobbyfahrzeug und der Corolla TS 2.0 beerbte ihn in seinem Dasein. Fürs Pendeln perfekt - komfortabel und sparsam. Tankkosten bei ca. 500km/Woche belaufen sich bei regelmäßig 27-30€/Woche und damit kommen sowohl ich als auch meine Frau zur Arbeit und wieder heim... und der 2.0er ist mehr als ausreichend motorisiert. Am besten einfach mal ausprobieren!


    Und maximal effizient zu fahren hat mir eine ganz neue Seite von Fahrspaß gezeigt... der alt gewohnte Fahrspaß steht nun am Wochende auf einsamen Landstraßen zur Verfügung.


    VG! 8)

  • Hi Andreas, ich komme vom Immer-Linke-Spur-mit-230km/h-Diesel und muss ehrlich sagen: ich vermisse nichts. Nicht einmal die Abriegelung bei Tacho 195 nervt, wann kann man das schon mal fahren, zumindest hier im Ballungsgebiet eh so gut wie nie. Bringt eh nix außer Stress.

    Dein Fahr-Profil gleicht meinem, hier ist der Hybrid auf Landstraßen bis 100 km/h wirklich in seinem Element, gerade auch in der Stadt (warmgefahren) mit Traum-Verbrauchswerten. Und sogar beim Bremsen hat man ein gutes Gefühl dank der Rekuperation, dass nicht einfach alles in Wärme aufgeht...

    Ich würde zum zwar weniger umweltfreundlichen 2-Liter-Maschinchen raten, das aber entschieden mehr Spaß macht und dem Corolla die Souveränität verleiht, es auch mal dank der Leistungsreserven laufen lassen zu können.

    Mach einfach mal ne Probefahrt, am geschicktesten auf Deinem täglichen Arbeitsweg, dann hast Du einen vernünftigen Vergleich. Erlebt ja jeder anders...

    Gruß, Micha

  • Ich fahr zur Zeit noch ein Peugeot 208. Verbrauch bei den kalten Temperaturen jetzt 5,8-5,9l/100km

    Im Sommer lag der noch bei 5,3l. Das min. was ich erreicht habe war einmalig 5,1l! Das der Corolla mit 184 PS (Statt 82PS) da gleich auf ist, wenn nicht sogar weniger, ist das schonmal ne Ansage.

    Realistisch gesehen ist mir der 208 zu klein. Ich bin auch noch relativ Jung und wenn dann mal Nachwuchs anstehen sollte, ist im Corolla ausreichend Platz ;)

    Ich habe mir natürlich auch andere Marken angeschaut, bin da relativ unvoreingenommen (Nur Fiat und Opel kommt mir nicht ins Haus :D) allerdings konnte mich keine andere Antriebstechnologie so überzeugen wie das HSD vom Toyota.

    Für ein Diesel fahr ich zu viel Stadt und zu wenig km/Jahr. Elektro sehe ich noch als Modeantrieb, der jetzt zwar ganz interessant, aber in meinen Augen noch nicht zukunftsfähig ist. Außerdem habe ich keine Lademöglichkeit, weder zuhause noch auf Arbeit. Das gleiche gilt für PlugIn Hybride.

    Ich hab für mich entschieden, dass ich mir mit dem Corolla für die nächsten 5-10 Jahre keine Sorgen machen muss 8o:thumbup:

  • Danke, für Eure hilfreichen Hinweise. :thumbup:

    Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass ich beim 335iXdrive bergab und auch sonst soviel wie möglich die Motorbremse nutze, und auch bei meinem Freizeit-Spaßauto, dem Mini CooperS-Roadster, der noch eine Schaltung hat, schalte ich soviel wie möglich runter, statt die Bremse zu betätigen.

    Mir scheint auch das dem Hybrid-Fahrstil zu entsprechen.;)

    Ich bin nun sehr gespannt auf die Probefahrt. :S

    Ich habe zwei GR Sport-Modelle zu Auswahl, der eine ein Vorführmodell mit 1500km, der andere eine Tageszulassung mit 5km. Beide kosten um die 34Tsd. Es hängt etwas von den Leasingkonditionen ab und natürlich von der Freundlichkeit der Verkäufer, welchen ich nehmen werde, vorausgesetzt, ich bin nach der Probefahrt mmer noch überzeugt und meine liebe Frau schließlich auch:rolleyes:, denn sie liebt unseren BMW inzwischen mehr als ich.:love:

    Andreas

    Toyota Corolla Touring Sport

    2.0 Hybrid GR Sport

  • Mein Vorgänger vom Auris Hybrid war ein 3,2V6 Benziner im Vectra C Caravan.

    Ok, vom Platz her brauchen wir nicht reden. Kompakter gegen Mittelklasse und der Vetrca war ein letzter aus jener Ära (Omega, Ford Mondeo) wo man im Kombi noch mehrere Wasserkästen stabeln konnte.

    Wenn ich mir da den Nachfolger Insignia anschaue..?(

    Das Anfahren mit dem Hybrid aus dem Stand ist nicht wirklich langsamer, dank beider Motoren.

    Von daher vermiß ich den V6 nicht wirklich. Klar auf der Bahn war erst bei 260 Schluß, mein Puls aber auch sehr hoch, noch höher an der Tanke. Vollast Autobahn: 32,8l

    Auch die Automatik kein Vergleich zum CVT im Toyota. Das gefällt mir an der CVT: seidenweich, kein ruckeln. (Sollte Ford mal im Kuga TDCi einbauen!)


    Natürlich sollte man sich im klaren sein, dass der Hybrid von Toyota nicht in der Klasse eines Cupras oder V6 Fahrzeuges "wildert".

    Aber Spaß macht er ungemein. Wir haben 2016 den Auris Hybrid mit 136 PS probegefahren und ich hab das Grinsen nicht verlernt. Klar war mein Opel schneller, aber im Verhältnis zu diesen doch seltenen Augenblicken und dem Unterhalt dafür, keine Chance. Ich bereue den Umstieg nicht. Und warte brav auf unseren bestellten Corolla

  • Ich bin zwar noch nicht umgestiegen, konnte den TS aber einen ganzen Tag Probe fahren.


    Man liest immer, dass der Umstieg auf Hybrid sehr gewöhnungsbedürftig ist.


    Ich brauche auf meiner Hausstrecke (Kurzstrecke 11km im Bergischen Land, Wohnung => Arbeit => Wohnung) mit meinem Hyundai Grand Santa Fe (2,2 Liter Diesel mit 230 PS) aktuell im Schnitt fast 10 Liter. Und ich hab wirklich einen leichten Gasfuß und fahre sehr vorrausschauend.


    Ich bin dieselbe Strecke mit dem TS gefahren und kam auf Anhieb auf einen Verbrauch von 6,2 Liter. Ich bin die Strecke mehrfach gefahren und war am Schluss bei 5,1 Liter - zugegeben, da war es dann natürlich warm. Aber ich denke auch so bekäme ich ihn auf unter 6 Liter.


    Vorteile TS zum Grand Santa Fe:

    Sparsamer

    Umweltschonender

    Geringerer Unterhalt. Steuerunterschied über 300 Euro im Jahr

    Mehr Kofferraum


    Nachteil:

    Am meisten werde ich die hohe Sitzposition vermissen

    Die Sitzklimatisierung

    Die Bordsteinautomatik des rechten Außenspiegels

    Und das es kein Ablagefach für die Sonnenbrille gibt ;)

    (Noch) Hyundai Grand Santa Fe; EZ 2014; 230PS

  • Und der RAV4? Ich hatte ihn auch als Fronttriebler und war richtig überrascht. Gleiche Probefahrtstrecke wie mit dem 2,0 Corolla mit 7,2l (Autobahn mit Vollgas)

    Ja Das Ablagefach. Der Auris hat es im Dach vorm Rückspiegel, wie auch nen 12V Dose im Fond. Beides wurde eingespart...

  • Servus Andi,


    ich bin vom 2er GranTourer (220d) auf den Corolla 2.0 umgestiegen.


    Hab dabei meine Fahrweise von links mit Gasfuß auf rechts mit Tempomat 120 km/h umgestellt.

    Ich muss sagen ich bin noch nie so entspannt gefahren. Ja es ist kein BMW - allerdings ist der Preisunterschied doch erheblich..


    Dabei war ich genau wie Du.. lange Jahre schnell.. das reicht jetzt - jetzt mal was für die Umwelt tun.

    Allerdings bereue ich etwas, keinen Plug-in genommen zu haben..

    Preis/Leistung ist beim Corolla einfach top.. adaptiver Tempomat usw. ist einfach genial.

    Navi braucht es meiner Meinung nach nicht - das Android Auto tut es für meine Zwecke. Und die Tasten am Lenkrad sollen angeblich damit nach dem nächsten Update auch funktionieren..

  • Am meisten werde ich die hohe Sitzposition vermissen

    DAS ist aus meiner Sicht ein Irrglaube, denn im Corolla kann man sich ziemlich hoch reinsetzen, ohne mit dem Kopf ans Dach zu kommen. Ich liebe auch die hohe Sitzposition "meines" C-HR, und weil mein Weibchen diese und den C-HR auch so liebt, fährt sie ihn jetzt und ich "ihren" neuen Corolla... und da sitze ich trotzdem ziemlich ähnlich drin. Schon im Avensis saß ich immer ziemlich "weit oben", allerdings darf dann kein Glas- oder ähnliches Dach den Himmel noch weiter reduzieren (das Panoramadach im Corolla macht mind. 10 cm weniger Kopffreiheit aus).


    Anfangs wurde immer gesagt, dass die Sitzposition des Corolla aufgrund der neuen Plattform noch niedriger ist als im Vorgänger Auris... was ich überhaupt nicht bestätigen kann. Der Auris ist aus genau diesem Grund (der viel zu tiefen Sitzposition) damals bei uns gnadenlos durchgefallen, auch wenn ich ihn auf "hoch" eingestellt habe. Im Corolla sitze ich definitiv höher drin...

    Gruß Tom


    Toyota C-HR 1.8 Hybrid Style Selection (EZ: 05/2018, metalstreamgrau metallic, Leder, Navi Touch&Go2, JBL, LED, SUV-Paket, WR: 17" Rial Milano)

    Toyota Corolla 1.8 Hybrid Team-D (EZ: 02/2020, karminarot perleffekt, Navi T&Go2, JBL, Technik-Paket, WR: 16" ProLine ZX100)

  • Das sehe ich völlig anders. Du kannst doch die Sitzposition in einem SUV nicht mit einem Kombi gleichsetzen. In meinem Hyundai sitze ich definitiv deutlich höher als im TS – allen wegen der höheren Karosserie.


    Und 10cm weniger Kopffreiheit macht das Panoramadach mit Sicherheit nicht aus…

    (Noch) Hyundai Grand Santa Fe; EZ 2014; 230PS

  • Du kannst doch die Sitzposition in einem SUV nicht mit einem Kombi gleichsetzen.

    DAS habe ich auch nicht gemacht, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass man im Corolla auch sehr hoch sitzen kann... einfach mal den Text genau lesen und nicht einfach etwas hineininterpretieren. Dass der höhere Blickwinkel in einem SUV durch die höhere Karosse anders ist, scheint völlig klar...


    Und 10cm weniger Kopffreiheit macht das Panoramadach mit Sicherheit nicht aus…

    Stell zwei Corolla nebeneinander hin, einen mit und einen ohne Panoramadach. Dann stell die Sitzposition bei beiden Corolla absolut identisch ein, miss genau den Verlust der Kopffreiheit durch das Panoramadach... und DANN poste deine Antwort "mit Sicherheit"!

    Ich habe es ausprobiert und es ist etwas mehr als eine Handbreit meiner Hand, die durch das Panoramadach verloren geht... und das SIND ziemlich genau 10 cm!

    Gruß Tom


    Toyota C-HR 1.8 Hybrid Style Selection (EZ: 05/2018, metalstreamgrau metallic, Leder, Navi Touch&Go2, JBL, LED, SUV-Paket, WR: 17" Rial Milano)

    Toyota Corolla 1.8 Hybrid Team-D (EZ: 02/2020, karminarot perleffekt, Navi T&Go2, JBL, Technik-Paket, WR: 16" ProLine ZX100)

  • Zitat

    DAS habe ich auch nicht gemacht, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass man im Corolla auch sehr hoch sitzen kann... einfach mal den Text genau lesen und nicht einfach etwas hineininterpretieren. Dass der höhere Blickwinkel in einem SUV durch die höhere Karosse anders ist, scheint völlig klar...

    Ich hab nicht einfach reininterpretiert. Ich habe geschrieben, dass ich die hohe Sitzposition meines SUV vermissen werde. Ich rede auch nicht von Blickwinkel, sondern von der erhöhten Sitzposition, die der höheren Karosserie geschuldet ist. Von daher war deine Antwort etwas verwirrend, wenn du schreibst, das man auch im TS hoch sitzen kann, denn man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.

    Zitat

    Ich habe es ausprobiert und es ist etwas mehr als eine Handbreit meiner Hand, die durch das Panoramadach verloren geht... und das SIND ziemlich genau 10 cm

    Wenn Du es ausprobiert hast, dann wird es wohl auch so sein. Aber wenn ich mir 10cm auf einem Gliedermaßstab :D ansehe, dann erscheint mir dies unglaublich viel.


    Also nicht gleich auf den Schlips getreten fühlen :)

    (Noch) Hyundai Grand Santa Fe; EZ 2014; 230PS