Beiträge von mavFG

    Unser Auris Hybrid hatte 4 Jahre lang keine Probleme mit der Starterbatterie und das bei Kurzstrecke 2x2km täglich (ja jetzt keine Diskussion über die Sinnhaftigkeit - meine Freundin hatte im Einzelhandel bis 22 Uhr gearbeitet und nach einigen Vorfällen kam die Ansage von Polizei und Vorgesetzen keine läuft abends nach Hause.) Beim Corolla hatte ich auch noch keine Probleme.

    Als Powerbank hab ich mir die Tacklife T8 geholt. Die hat aber werder dem Auris noch dem Corolla helfen müssen. Seit 3 Jahren betriebe ich damit als Überbrückung meine Kompressorkühlbox (2h) und letzten Dienstag hat sie den Golf der Nachbarin gestartet. ^^

    In den Tiefen des Erzgebirges hab ich mit Energy ab und an mal für 5sec nen kurzen Aussetzer. Das Navi hatte mal ganz am Anfang den von dir beschrieben Aussetzer. Es klappte nur ein "Resete" per Knopf. Das war Mitte 2020 und ich hatte, glaube ich das erste verfügbare Update drübergespielt. Das war aber nur einmal.

    Als ich dann angekommen bin hab ich nachgeschaut und siehe da, die Hälfte des Trapezförmigen Fensterdurchbruch war wieder beschlagen.:cursing:

    Warum ist denn alles im Auto frei, nur da beschlägt es immer, ich kapiere das nicht. Bin schon am überlegen die eine Heizfolie direkt auf die Scheibe zu kleben :/

    Ich bin jetzt die letzten 3 Tage mit aktiven Spurhaltesystem gefahren. Dank des Wetters, von Schnee bis Schneeregen war alles dabei, 3mal musste ich den Defroster aktivieren, weil die Frontscheibe beim losfahren beschlagen ist. Aber Das System ist nicht ein einziges mal ausgefallen, auch kein Beschlag im Kamerabereich. Standarteinstellung bei uns: Klima immer an und zw. 20 und 22 Grad.

    Ist vielleicht die Heizung defekt? Ist die Heizfolie ein Ring (+ und -), oder hat die mehrere Anschlüsse? Diese Probleme hatten wir nur bei unserem 2016er Auris, ihm wurde dann die Heizfolie nachgerüstet..

    Darum ging es nicht. Es geht um die Definition von elektrisch Fahren. Ich komme jedenfalls nicht über 80km/h rein elektrisch.

    Und alles deutlich über 100km/h nicht ohne bergab oder Geschwindigkeit verzögernd. Es reicht nicht mal zum erhalten der Geschwindigkeit.

    Ich finde die Angabe "Der Corolla fährt bis 125km/h rein elektrisch" weil spätesten ab 125km/h der ICE mit dreht als Begründung, komisch.

    Also ich bekomme das mit meinem 1,8 hin. tachistand 115km/h gerade Strecke, Akku und Temps im "grünen Bereich" und er hält sauber die Geschwindigkeit und bleibt auf EV, der Energiefluss geht von Akku zu Antrieb.

    Aber: schalte ich den Tempomat an, bei gleicher Strecke und Bedingungen, ist bei ca. 95km/h Schluß.


    Beim Bremsen geht die Drehzahl beim 1.8 auch hoch um die Rekuperation zu erhöhen.

    Das macht meiner aber nicht. Außer Batterie ist voll, bzw. hat nur noch einen Balken bis voll.

    Gibt es jemanden von Euch, der einige oder gar alle genannten Fahrzeuge bewegt hat und insbesondere bei den Corollas sagen kann, dass die beiden Modelle der Verbrauch bei vergleichbarer Fahrweise unwesentlich auseinander liegt?

    Ich habe 2019 die Probefahrten mit dem 2,0 Corolla und dem 2,5 FWD RAV4 gemacht.

    Zu der Zeit hatten wir den Auris Hybrid.

    Der 2.0 hatte mich, in Verbindung mit dem technischen Datenblatt, nicht überzeugt. (Da hatte ich mir mehr erwartet.

    Ich nutze seit 20 Jahren ein und die selbe "Teststrecke" für meine Fahrzeuge: Von der Stadt ins Gebirge über die Dörfer Richtung BAB und über die BAB Vollast zurück.

    Mir geht´s da weniger um die Sparsamkeit, als um das Gefühl für den Hobel, macht ja keinen Sinn, wenn die Kiste dann ab 130km/h klappert.. :D

    Mein Resumee: Der RAV4 hatte bei allen bis jetzt gefahren Fahrzeugen den perfekten Motor. Auch vom Verbrauch. Er hat auf der Strecke gerade mal 7,2l/100km (getankt) gefressen, der Corolla 2,0 brauchte 6,8l/100km

    Ich hab mich dann für den 1,8er statt dem 2,0 Corolla entschieden, da wir viel Stadt und Land fahren und ich subjektiv durch die Probefahrten keinen Mehrwert feststellen konnte. Ist man viel BAB unterwegs, wäre dann der 2,0 die bessere Wahl.

    Ich hatte mir mehr von den 62PS Unterschied erwartet.

    Danke. Nun gibt es nur noch das Problem der Ausstattung beim 1,8er. Bei Toyota darf man das Auto nicht voll ausstatten in Verbindung mit dem kleineren Motor:(

    Naja zumindest in Deutschland. Die Spanier bekommen dien 1,8er mit HUD in der Vollausstattung

    Deutschland ist kein Kombi-Land - also nicht MEHR. Es ist ein Geländeschaukler-Land geworden. Zum eigenen Realisieren dieser Zustandsveränderungen bitte einmal länger durch die Scheiben des eigenen Fahrzeugs schauen ;)

    Echt? Welches Land hat denn jetzt diesen Titel? ;)

    Auch wenn wir mehr SUV´s auf der Strasse haben, die hiesige Dienstwagenflotte sperrt aktuell die "Möchtegernkraxler".

    In diesem Segment boomt weiterhin der Kombi. Der Absatz ist noch da.

    Aber ich geb dir Recht, der SUV ist auf dem Vormarsch.

    Wir stehen im Januar beim Händler. Dann muss der neue bestellt werden, aktuell bin ich noch recht Unschlüßig, ob es wieder ein Toyota wird.

    Der Corolla ist mir mittlerweile zu klein. Und die Alternative?? Keine außer Cross/SUV. Der Camry ist weg.

    Bleibt eigentlich nur Lexus, wäre da nicht die interne Politik. Bei uns gibt`s nur Toyota, der Lexushändler ist 60km entfernt.

    Also ich kann die teils "Negative Einstellung" zum Corolla Cross nicht verstehen..

    Da machen die Japaner einmal ( sie verstehen ja bis heute nicht, dass Deutschland ein "Kombi-Land" ist), was die deutschen Autobauer vorzeigen und dann ist es auch nicht richtig.

    Aktuell kommt aus Köln jedoch nix positives, dass der Cross für 2022 einschwebt. Da verstehe ich wieder nicht, warum wir den Yaris-Cross bekommen haben.

    Die Zulassungsstatiastik zeigt deutlich ein Interesse an Kompakt-SUVs und warum nicht, wenn Toyota ihn eh in der Palette hat?:/

    UND: Da es ein Leasing Corolla wird, steht die Frage noch aus ob ich das Wartungspaket (Wartung+ und was noch möglich ist), mit dazu nehme oder nicht. Hat da schon irgendjemand Erfahrungen? Aus den Broschüren werde ich nur bedingt schlau.

    2016 haben wir das schon beim Auris gehabt. Mag sein, das wir am Ende ein bissl mehr zahlen. Ich lease aber mittlerweile nur noch und habe absolut kein Streß.

    Für mich persönlich kommt nur noch Leasing samt Wartung in Frage. Da weiß eich was ich mtl. zahle und habe absult keine Überraschungen mehr. (Davor bin ich bei anderen Herstellen 3x auf die "Schnauze" geflogen.

    Und da ich nix gegen neue Autos habe, bin ich froh nach 3 Jahren neu zu wechseln. 8)

    So nach dem Herbst-Urlaub kann ich auch wieder "Langstrecken-Verbrauch" melden:


    Im Sommerurlaub hatte ich ja die Thule XL-Box drauf und schön den Tempomat bei 130/140km/h, da war der Verbrauch bei 6,2l

    Jetzt im Herbst, dank Kurzurlaub ohne Dachbox, allerdings "interne" Beladung identisch auf der Hinfahrt 8,0l (ok, wenn frei war dann Volllast).

    Auf der Rückfahrt mit Tempomat 140km/h 5,8l. Von daher war ich recht überrascht wie wenig so ne Dachbox schluckt. Klima läuft bei uns immer. Und auf der Autubahn fahre ich grundsätzlich im Normal-Modus, das sonst die Tempomatbeschleunigung zu langsam ist (bzgl. des Eco-Modus)

    Im 130km/h Bereich wird mein Akku ständig bei 50-70% gehalten, bei 160km/h wird häufiger der Stromer als Unterstützung dazugeschaltet..

    ich weiß das damals beim ersten Auris E180 viele mit dem Problem des beschlagens zu kämpfen hatten. Darauf hin wurde eine Heizung nachgerüstet und ab dem Facelift Serie verbaut. Beim Corolla ist soweit ich weiß keine verbaut, zumindest kann man von außen nichts sehen

    Das stimmt so nicht.

    Das wurde erst ab Modeljahr 2017 Serie.

    Wir hatten das Facelift im Juli 2016 ab Werk bekommen und es hat bis Oktiober super ohne Heizung funktioniert. Danach war "Feierabend"

    Als Nachrüstung kam eine Heizfolie rein und die Software wurde so kalibriert, dass nicht gleich das Mäusekino an ging.

    Der Corolla sollte auch eine drin haben, zumindest wurde unser im letzten Winter dort schneller Eisfrei, als auf dem Rest der Scheibe.

    Und da er ja eh ne "Scheibenwischer-Heizung" hat, werden die da wohl nicht gespart haben. (hoffe ich)

    Der sitzt doch mit Serienfahrwerk in einigen Parkhäuser vorne auf!!!

    In Parkhäuser hatte ich noch nicht das Problem, aber mit 4 Personen auf nem Ostseeparkplatz in Binz, das war so ein "Naturparkplatz" und so tief war die "Kule" eigentlich auch nicht. Hat kurz an der untersten Frontlippe geschliffen..

    jup, bin heute bei 15Grad vorm Haus losgefahren, hat erst gemeckert, als ich zu stark beschleinigt habe.. (nach der Ampel), aber wie gesagt, unser Auris hat den EV Mode nie angenommen, wenn es kälter als 15 Grad war. Der ging sofort in den Flammenwerfermodus.

    Ich verstehe es auch nicht. Da der Auris das aber klar besser konnte

    Also unser 2016er Auris TS konnte das nicht besser. Der sprang deutlich früher an, als der Corolla. Auch schaltet der Corolla deutlich füher in den EV, akkustisch hat er keine höhere Drehzahl.

    Das Bsp. hatte ich heut morgen. 12Grad, 1 Balken vor voll, Verbrenner sofort an, nach 2min Fahrzeit (1 rote Ampel und 350m) wieder aus. Das war im Auris undenkbar. Der lief da mindestens 2km durch.