Tipps für Probefahrt - Hybridneuling

  • Vor ein paar Monaten, bin ich den TS Lounge schon mal Probe gefahren. Damals waren es aber nur nicht mal zwei Stunden; viel zu wenig, um das Auto einigermaßen kennenzulernen.

    Am kommenden Montag bekomme ich ihn nochmal; diesmal für einen ganzen Tag. Primäres Ziel ist es für mich in Erfahrung zu bringen, was der TS auf meiner "Hausstrecke" verbraucht; als den Weg ins Büro. Bei der ersten Probefahrt war ich erstaunt, wie oft der Benziner angesprungen ist; hab da mehr Laufzeit der E-Motoren erwartet. Aber das mag an meiner Fahrweise gelegen haben. Ich fahre seit 25 Jahren Diesel und betrachte mich als sehr umsichtigen und vorausschauenden Fahrer:

    • Sanfter Gasfuß
    • Vorausschauend - wenn ich Stau, oder eine rote Ampel sehe, lasse ich rollen
    • Bergab wird so wenig wie möglich gebremst; das übernimmt der Motor durch zurückschalten

    Nun ist die Frage, wie ich den Hybrid bewegen sollte; die Meinungen gehen da ja auseinander. Aber so oder so werde ich mich wohl doch etwas umstellen müssen. Denn Bremsen dient ja eigentlich dazu, die Batterie aufzuladen.

    Mein Streckenprofil (Fahrstrecke ca. 12km) sieht wie folgt aus:

    Profil.jpg


    Wie wäre hier das beste Fahrprofil?

    (Noch) Hyundai Grand Santa Fe; EZ 2014; 230PS

    Einmal editiert, zuletzt von betacarve ()

  • Hallo betacarve,


    bei Probefahrten den tatsächlichen Verbrauch zu ermittelt ist schwierig. Zum einen verbraucht der Toyota die ersten paar 1.000km mehr Sprit und der Motor schaltet auch nicht so häufig ab. Zudem ist er wohl bei 12 km gerade mal „warm“ gelaufen.

    Ich glaube aber nicht, das du auf kurz oder lang mehr verbrauchen wirst wie mit dem aktuellen Diesel.

  • Ist ja kein Neuwagen, sondern ein Vorführer. Wenn es derselbe ist, den ich vor ein paar Monaten schon hatte, dann dürfte er schon deutlich mehr als 1000km auf der Uhr haben :)


    Weniger als mein aktuelles Schiff, wird er definitiv brauchen :thumbup:


    Die Frage ist halt:

    Wenn man sich mein Streckenprofil ansieht und wie ich sonst fahre, ob ich da die Batterie überhaupt immer anständig geladen bekomme. Wird die Batterie auch geladen, wenn ich Bergab nur "rollen" lasse?


    DIe Aufwärmphase würde im Winter durch eine Standheizung unterstützt. Während eines Werstattaufenthalts hatte ich mal einen VW Up und war erstaunt, wie lange er brauchte, bis das Motoröl auf Temperatur kam - trotz der Tatsache, dass ich bereits zu Beginn der Fahrt fast nur Bergauf unterwegs bin.

    (Noch) Hyundai Grand Santa Fe; EZ 2014; 230PS

  • Wird die Batterie auch geladen, wenn ich Bergab nur "rollen" lasse?

    Grundsätzlich wird die Batterie immer geladen wenn mehr kinetische Energie verfügbar ist als zum Vortrieb notwendig ist. Bergab rollen lassen ist also durchaus ein probates Mitte. Ohne Tempomat kann es allerdings passieren, dass man dann langsamer wird. Mehr als ein reiner Verbrenner im Leerlauf/N.

  • Das klingt einleuchtend. Dann werde ich mal sehen, wie es sich in der Praxis darstellt.


    In manchen Situationen ist es ja auch geschwünscht, dass er langsamer wird; wenn ich z.B. von einer 50er Straße auf eine 30er komme und es bergab geht; dann darf der E-Motor gerne für mich bremsen und gleichzeitig die Batterie etwas füllen. Und ein Bezinmotor hat ja auch keine Bremswirkung wie ein Diesel.

    (Noch) Hyundai Grand Santa Fe; EZ 2014; 230PS

  • In manchen Situationen ist es ja auch geschwünscht, dass er langsamer wird; wenn ich z.B. von einer 50er Straße auf eine 30er komme und es bergab geht; dann darf der E-Motor gerne für mich bremsen und gleichzeitig die Batterie etwas füllen.

    Du kannst es auch gezielt steuern. Beim 2.0er z.B. dadurch dass du Gänge "herunter" schaltest und so die Rekuperationsleistung erhöhst.


    Allerdings weiß ich nicht ob es diesbezüglich Einschränkungen gibt. Das wissen die Erfahrenen besser als ich.

  • So mache ich es bei meinem Diesel aktuell auch. Von daher gehe ich davon aus, dass es beim Hybrid reicht, um die Batterie zu laden. Muss man halt nur sehen, ob vorher nicht soviel el. Energie verbraucht wurde, dass es nicht reicht, um die Batterie wieder komplett zu füllen. Dann steigt zwar sicherlich irgendwann der Benziner wieder ein, aber das ist ja nicht zielführend.

    (Noch) Hyundai Grand Santa Fe; EZ 2014; 230PS

  • Ich benutze bei meinem TS Lounge regelmäßig auch mit OBD2-Adapter die Android App Hybrid Assistant und kann dann während der Fahrt detailliert sehen wie sich der Ladezustand des Akkus entwickelt und in Maßen auch beeinflussen.


    Wenn ich meinen TS Lounge bergab rollen lasse, dann lädt er definitiv den Akku auch auf, wobei da aus Gründen der Haltbarkeit das Steuergerät darauf achtet, dass der Akku nicht vollständig entladen und auch nicht vollständig geladen wird.

    Nach meiner Erinnerung ist spätestens bei 80% die maximale Ladekapazität erreicht und wird dann der Akku nicht mehr weiter geladen. Auch bei einer GPS-Geschwindigkeit von über 120 km/h kann der E-Motor weder geladen noch genutzt werden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mein Spritverbrauch deutlich ansteigt, wenn ich längere Zeit über 120 km/h die Stunde fahre.

    Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid, Lounge, Cosmic-Silber-Metallic mit Navi, MM17

  • ..,..