Reifendruck 2.0l Hybrid TS - 18" Falken Reifen

  • Ich hab meinen Wagen jetzt die ersten 1000km bewegt und wollte gerade mal den Reifendruck checken und ggf. erhöhen um etwas sparsamer und flüssiger unterwegs zu sein. Dann hab ich gesehen das der Reifendruck rundum bei 3,8-3,9 bar lag. Da hab ich aber nicht schlecht geguckt. 8| Ich bin vorher nur 10km mit schleichender Fahrweise gefahren und würde einen zu heißen Reifen ausschließen. Bin dann zur nächsten Tankstelle gefahren damit ich sicher sein kann das die Anzeige der ersten Tankstelle nicht defekt ist. -> gleiches Ergebnis


    Ich hab den Druck dann erstmal runter auf 3.2 Bar gesetzt was m.M.n. immernoch zu viel ist. Auf dem Reifen steht der Sicherheitshinweis, dass man 40 PSI nicht überschreiten soll. Das würde ca. 2,75 Bar entsprechen.


    Also erstmal scheinen mir die 40PSI als maximal Druck sehr niedrig? Habt ihr da Erfahrung von anderen Herstellern mit Niederquerschnittsreifen?

    Und mit welchen Reifendruck fahrt Ihr?


    Mir scheint es so, dass bei der Übergabeinspektion nicht der Reifendruck kontrolliert wurde und der Druck bei der Reifenmontage auf 3.9 Bar gesetzt wurde.

  • Bei 225-40-18 ist 2.3 vorne und 2.1 hinten.. das sagt der Toyota anleitung..

    Hatte auch mit sommer reifen alles auf 2.5 gezetst.. aber jetzt auf 2.3 rundum.. ist viele malen besser.

    Aus Niederlande : Corolla TS 2.0 Business Sport Intro - 180PS Girlpower! ..und meiner 2017 C-HR Hybrid

  • Leute, die haben bei Auslieferung vergessen den Reifendruck runtertzsetzen.

    Ich stand am Samstag auch verwundert an der Tanke (3,9bar)

    Wir haben unseren letzten Mittwoch bekommen. Mit 17 Zoll Felgen. Unser Auris hatte auch schon 17er drauf. Der erste Satz zu meiner Freundin: man ist das neue Fahrwerk hart.

    Lt. Bordbuch max. 2,4 bar +0,2, je nach Achse und Geschwindigkeit.

    Die werden wohl ab Werk stärker aufgepumpt, um "Standplatten" zu vermeiden.

  • Aber das ist ja schon eigenartig das die uns mit solchen Reindrücken fahren lassen =O Ich hab jetzt eher an einen Einzelfall gedacht. Man stelle sich nur vor der Reifen platzt bei 180 auf der Bahn. Man geht ja nach der Übergabe davon aus das der Druck i.O. ist.

  • Habe meinen FTH drauf angesprochen. Er hatte vergessen es mir zu sagen :)

    Wie oben vermutet wird der Druck so hoch angesetzt um einen Standplatten zu vermeiden. Nach 500-1000km soll man dann den Reifendruck entsprechend anpassen.

    Moin,


    mit der Aussage von deinem Händler bin ich aber nicht wirklich glücklich! Das der Druck für die Lagerung erhöht wird, das ist I.O. Aber den Druck erst nach 500-1000 Km wieder auf den richtigen Druck einzustellen halte ich für gefährlichen Unsinn.


    Information zur Folge von erhöhten Luftdruck


    Sie haben dein Auto für die Übergabe nicht richtig vorbereitet!



    Gruß Markus

  • Mein Händler hat sich gerade tausend mal entschuldigt, darf nicht vorkommen. Tja der eine Händler geht so mit dem "verpatzten" um der andere .. naja..

    Wie ich schon erwähnt hatte, die sind im Ausnahmezustand, darf nicht passieren, sind aber auch nur Menschen. Man sollte halt nur den Fehler eingestehen.

  • Naja, „kann passieren“ lasse ich zumindest hier nicht gelten.
    Erstens zahle ich teure Überführungskosten, zweitens kann das jeder Azubi, drittens gibts ne Checkliste dafür von Toyota und über die Folgen von zu hohem Luftdruck hat uns Markus ja einen schönen Link geteilt...

    Da ich meinen Händler auch wegen anderer Sachen „gefressen“ habe, war der zu hohe Luftdruck nur noch das Sahnehäubchen.
    Da stimmen die SW-Stände nicht, es hagelt fachliche Falschaussagen, drei Reifen meines Autos sind von Mitte 2019, einer aus Ende 2018 (bei dem stimmte interessanterweise der Luftdruck, sonst hätte ich gar nicht genauer geschaut, ich gehe mal davon aus, dass er von einem Vorführwagen stammt).

    Da diskutiere ich nicht mehr, sondern wechsle einfach den Händler.

  • Es ist nur Kurious das es mehrere Leute/Fahrzeuge betrifft. Haben die alle bei der Übergabeinspektion drauf gepfiffen oder haben wir den gleichen Händler? :P^^ Wegen dem Luftdruck geh ich jetzt aber nicht meinen Händler anschnauzen. Den Stress spar ich mir und Ihm, indem ich den Luftdruck selbst ablasse.

    Wenn noch andere Sachen negativ aufgefallen sind kann ich die Aufregung aber schon verstehen.

  • Klar gibt es eine Checkliste.

    Aktuell arbeitet bei meinem Händler eine Person, die für die Aufbereitung zuständig ist. Normal sind es 3 Personen.

    Bei uns in der Stadt gibt es "Zulassungsfenster" in dieser Zeit kann das Autohaus XY Fahrzeuge zulassen. Letzte Woche Stand es erst Montags fest, das der Wagen Mittwoch zugelassen wurde.

    Insgesamt wurden am Mittwoch um die 5 Fahrzeuge rausgegeben.

    Ich habe meinen noch am Sonntag auf dem Auslieferstellplatz gesehen (1 1/2 Wochen stand er dort und dreckig). Am Mittwoch war er fertig mit allen aktuellen Updates, Grundeinstellungen, poliert, kein Staubkorn im Inneren und keine Spuren an der Scheibe. (Ich habe bei Übergabe nur einen Mackel gefunden: an den Außenspiegel ist ein Aufkleber mit Piktogram (6x6mm) (Sieht man nur vom inneren des Fahrzeugs). Auf der Fahrerseite waren noch Klebreste. Mehr nicht.

    Kann auch sein, das der Reifendruck in Brügge, wenn sie vom Schiff kommen geprüft werden soll?? Und der Händler nur noch nachprüft?

    Ich hatte mal ne Doku von Bremerhaven gesehen. Da lassen einige Hersteller ihre Autos direkt nach der Einschiffung vorbereiten.


    Mein Händler ist Top, hat sich entschuldigt und sonst auch keine Probleme. Deswegen sehe ich darüber hinweg.


    micha1509 :

    Wenn es halt noch andere Punkte gibt, dann ist das völlig verständlich

  • Ich hatte bei meinem Auris 2 auch bei Auslieferung einen Reifendruck jenseits von 3,2 bar.

    Hatte mich noch gewundert, dass die Reifen so schön rollen :-)


    Leider ärgert es mich etwas, dass der Weltkonzern Toyota auf einen Rolla TS GR für fast

    40k Euro Falken-Reifen montiert. So einen Rotz habe ich noch nie gefahren.

    Quietschen bei jeder zweiten Kurve und beim starken Bremsen in der Stadt nahezu kein Grip.

    Und das im Vergleich zu den super weichen Winterreifen von Conti von vor einer Woche.

    Echt enttäuschend!

    Beim letzten Auris TS 2 FL waren wenigstens noch Dunlop verbaut.

  • Falken und Japan ist eng verbunden.. Mein Auris hatte auch die Dunlops drauf. Ich hab zwar gerade erst 600km runter, aber nen großen Unterschied stell ich jetzt nicht fest.. gilt abzuwarten, wie langlebig sie sind..

  • Ich war vorher äußerst skeptisch, als ich hörte, dass Falken-Reifen drauf sind.

    Ich bin aber nach nun 20 000 km mit den Reifen zufrieden. Hatte anfangs geplant, die sofort gegen Contis wechseln zu lassen, aber die bleiben drauf.

    Auch bei Nässe (und das ist mir besonders wichtig) machen die Falken einen sicheren Eindruck, ich hatte bisher kein Aquaplaning auch bei Starkregen und Spurrillen.

    Laufgeräusch könnte leiser sein, besonders bei rauhem Asphalt sind sie sehr laut. Komfort, Geradeauslauf, Spurtreue finde ich gut.

    Fahre mit 2,8 vorn und 2,7 hinten.