Optimale Geschwindigkeit / Verbrauch auf der Autobahn

  • Beim täglichen Weg zur Arbeit (einfach ca. 50 km) merke ich nur einen Unterschied, ob ich um 100 km/h oder darunter fahre. 110 km/h ist eine sch... Geschwindigkeit, wo die Elektronik ununterbrochen zwischen Benziner und Elektro hin und her schaltet und ein ständiges Gejaule vorn zu hören ist (beim C-HR, beim Corolla ist mir das nicht so aufgefallen, da dieser deutlich leiser und mehr gedämmt ist). 120 km/h scheint mir eine gute Geschwindigkeit als Kompromiss zwischen geringem Spritverbrauch und Vorwärtskommen zu sein, allerdings braucht man dann für längere Strecken dann auch schon deutlich länger, vor allem wenn man früher als Dieselfahrer (Avensis) bei 160 km/h den Tempomat eingeschaltet hat und auf Langstrecke (ca. 600 km zwischen Erding und Cottbus) damit genauso viel verbraucht hat wie z. B. aktuell mit dem C-HR bei gerade einmal 130 km/h (Zeitverlust ist jetzt mal nicht eingerechnet, bei 120 km/h wäre er aber noch größer)...

    Gruß Alex


    Toyota C-HR 1.8 Hybrid Style Selection (EZ: 05/2018, metalstreamgrau metallic, Leder, Navi Touch&Go2, JBL, LED, SUV-Paket, WR: 17" Rial Milano)

    Toyota Corolla 1.8 Hybrid Team-D (EZ: 02/2020, karminarot perleffekt, Navi T&Go2, JBL, Technik-Paket, WR: 16" ProLine ZX100)

    Toyota Yaris 1.5 Hybrid Style (EZ: 02/2021, tokiorot perleffekt, Navi T&Go2, JBL, Technik-Paket, WR: 16" Toyota)


  • Wow! ..... wenn man den Tenor hier so liest, brauchen wir ja dann gar keine Angst haben, wenn die Grünen bald mit dem 120er Tempolimit um die Ecke kommen ;) .... aber ich glaub, mit dem Thema könnte man einen eigenen Thread füllen. Traut sich einer?

    Corolla 2.0 GR Sport Hatchback - karminarot-metallic Style-Paket - Navi MM19 - Pano-Dach - AHK vertikal

  • gar keine Angst haben, wenn die Grünen bald mit dem 120er Tempolimit

    Warum Angst davor haben? Als ich noch mit dem AV unterwegs war, habe ich schon sehr flott auf der BAB die km runtergespult, vor allem auf längeren Strecken. Ergebnis war meistens, dass man(n) am Ende der Fahrt schweißnasse Hände hatte und total geschlaucht war... nur um ein paar Minuten eher am Ziel anzukommen (gut auf 600 km macht es ungefähr eine Stunde aus). Seit ich mit Tempomat bei 130 km/h auf der BAB unterwegs bin, komme ich total entspannt am Ziel an und das Risiko von unvermeidbaren Unfällen (Reifenplatzer, Unachtsamkeit und Unberechenbarkeit anderer Verkehrsteilnehmer usw.) hat sich deutlich reduziert. Und der Clou dabei z. B. bei meiner täglichen Pendelei nach München rein ist, dass die an mir vorbeihetzenden Fahrer dann sehr oft an der ersten roten Ampel in M wieder neben mir stehen ... und rein gar nüscht gewonnen haben. Hinzu kommt die immer größer werdende Verkehrsdichte, die es eh kaum noch risikofrei erlaubt, höhere Geschwindigkeiten dauerhaft auf den Asphalt zu prügeln. Ich persönlich hätte überhaupt kein Problem mit einem bundesweiten Tempolimit von z. B. 130 km/h... und dass es Sinn macht UND funktioniert, zeigen diverse Nachbarländer von uns. 8)

    Gruß Alex


    Toyota C-HR 1.8 Hybrid Style Selection (EZ: 05/2018, metalstreamgrau metallic, Leder, Navi Touch&Go2, JBL, LED, SUV-Paket, WR: 17" Rial Milano)

    Toyota Corolla 1.8 Hybrid Team-D (EZ: 02/2020, karminarot perleffekt, Navi T&Go2, JBL, Technik-Paket, WR: 16" ProLine ZX100)

    Toyota Yaris 1.5 Hybrid Style (EZ: 02/2021, tokiorot perleffekt, Navi T&Go2, JBL, Technik-Paket, WR: 16" Toyota)


  • Warum Angst davor haben? Als ich noch mit dem AV unterwegs war, habe ich schon sehr flott auf der BAB die km runtergespult, vor allem auf längeren Strecken. Ergebnis war meistens, dass man(n) am Ende der Fahrt schweißnasse Hände hatte und total geschlaucht war... nur um ein paar Minuten eher am Ziel anzukommen (gut auf 600 km macht es ungefähr eine Stunde aus). Seit ich mit Tempomat bei 130 km/h auf der BAB unterwegs bin, komme ich total entspannt am Ziel an und das Risiko von unvermeidbaren Unfällen (Reifenplatzer, Unachtsamkeit und Unberechenbarkeit anderer Verkehrsteilnehmer usw.) hat sich deutlich reduziert. Und der Clou dabei z. B. bei meiner täglichen Pendelei nach München rein ist, dass die an mir vorbeihetzenden Fahrer dann sehr oft an der ersten roten Ampel in M wieder neben mir stehen ... und rein gar nüscht gewonnen haben. Hinzu kommt die immer größer werdende Verkehrsdichte, die es eh kaum noch risikofrei erlaubt, höhere Geschwindigkeiten dauerhaft auf den Asphalt zu prügeln. Ich persönlich hätte überhaupt kein Problem mit einem bundesweiten Tempolimit von z. B. 130 km/h... und dass es Sinn macht UND funktioniert, zeigen diverse Nachbarländer von uns. 8)

    DA kann ich nur zu 100% dir tokaalex zustimmen. Als Ösi der gelegentlich auch auf deutschen Autobahnen fahren darf frage ich mich schon lange wie lange es noch dauern wird bis auch die letzten Geschwindigkeitsfanatiker in D einsehen dass Geschwindigkeiten jenseits von 130 km/h einfach nur schwachsinnig sind, und nebenbei auch noch Autos die 200+ fahren können. Hätte sich die deutsche Autoindustrie rechtzeitig auf die wirklich wichtigen Themen fokusiert, wäre sie nicht dort wo sie jetzt steht, -nämlich mehr oder weniger vor dem Abgrund. ...gut, is bei uns in Ö nicht viel anders, nur dass wir vergleichsweise eine Spur weniger von der Autoindustrie leben. ;-)

    Toyota Corolla Style TS 2.0 Hybrid

  • Ich hab für mich auch die „Tempomat 125“ also echte 120 entdeckt.


    Als ich noch jede Woche die Strecke Köln — Mannheim gependelt bin, machte 125 oder 160 einen unterschied von 15 Minuten aus. Dafür viel mehr Stress und ich kam mit meinem vorherigen Auto nicht mehr zurück ohne nachzutanken. 2x getestet, 2x selbes Ergebnis also sein gelassen in Zukunft.


    Es sind natürlich auch viele Baustellen auf der A3, weswegen man nie konstant hohe Geschwindigkeiten fahren kann.

    Corolla 2.0 HB - Team Deutschland + Technikpaket