12 Volt Batterie

  • Hi,

    ich muss nochmal was nachfragen.

    Wegen Entladung der Batterie.

    Die vorhandene Batterie ist anscheinend nicht die, die in den 2.0 Hybrid gehört.

    Es ist sehr schwer etwas über die vorhandene Batterie zu finden.

    Über eine eBay Annonce bin ich fündig geworden.

    Meine Batterie ist allerdings wie man sieht schwarz.

    Ich kenn nicht die Werte der richtigen, oder originalen Batterie. Oder bin ich auf dem Holzweg?

    Screenshot_20211113_204100_com.android.chrome_edit_51990812285295.jpg

    IMG_20211113_124650_39308216208584.jpg

  • Danke für die Warnung.

    Ich könnte zum überbrücken, falls nötig meine Motorradbatterie in den Kofferraum packen.

    Morgen werde ich erstmal eine Geruchsprobe machen.

    Die Batterie hat doch so weit ich weiß diesen Überlaufschlauch für Gase, die dann nach außen abgeführt werden.

    Eine Frage,

    Kann ich die Motorradbatterie mit den Anschlüssen der Batterie des Corolla verbinden, diese dann von der Batterie entfernen und dadurch das 12 Volt System kurz über die Motorradbatterie am Leben erhalten, damit ich eine neue Batterie einbauen kann, ohne Datenverlust?

  • Der Corolla hat keinen Datenverlust.


    Hatte die Batterie am Wochenende über 5 Stunden ab und er hat Radiosender, Navi Ziele und alle Einstellungen behalten.


    Du musst hinterher nur eine Runde fahren damit die Parksensoren und die Assistenzsysteme wieder einwandfrei funktionieren.

    Corolla 2.0 TS Lounge

    Einmal editiert, zuletzt von Chris1983 ()

  • Das hört sich gut.

    Vor Datenverlust in irgendeiner Art hatte ich ja etwas Angst, bei soviel Elektronik heutzutage.

    Gibt es eine Empfehlung für die 12 Volt Batterie?

    Varta mit 52 AH zB

    45AH gibt es irgendwie nicht.

  • Moin.


    Vorsicht, wenn Du die platte Batterie im Auto auflädst. Bei einem Zellenschluß gibt so ein Teil gerne mal größere Mengen Batteriesäure an die nähere Umwelt ab.


    Axel

    Kann ich bestätigen.

    war sehr froh das die Garage voll war.

    Neue Platte für Werkbank war bestimmt einfacher wie auto sauber machen.

    Corolla 1.8 Touring Sport (Team Deutschland)

  • Ich dachte das Lade und Pflegegerät für die 12 Volt Batterie von CTEK ( 5A)

    ist zum Aufladen einer angeschlossenen Batterie geeignet?

    Zumindest laut Angaben im Internet und durch den einen oder anderen hier im Forum.

    Hoffentlich erlebe ich nachher keine böse Überraschung.

  • Moin.


    natürlich ist das Ladegerät dafür geeignet. Das setzt aber eine intakte, wenn auch entladene, Batterie voraus.

    Bei einem defekten Akku würde ich mich aber nicht auf die Sicherheitsabschaltung des Ladegeräts verlassen.


    Axel

  • So habe ich das noch nicht betrachtet.

    Ich war aber bei Toyota zum Überprüfen der Batterie.

    Das Ergebnis war ja " Battetie gut geladen"

    War sie ja auch mit 12,28 Volt.

    Oder auch nicht

    Das zumindest hatte ich gemessen.

    Ich hoffe einfach, dass es aufgefallen wäre, wenn die Batterie beschädigt ist.

    Ich kenne das schon.

    Beim Daimler war eine Zelle kaputt.

    Mehr als 10 Volt oder so war nicht mehr drin.

    Ist aber schon sehr lange her.

    Da ging nichts mehr ohne Starthilfe.

  • FJH Nun lass dich mal nicht wuschig machen!
    Die Ladegeräte von CTEK sind ja nun mal nicht irgendein "Schrott" aus dem Discounter oder Supermarkt für 14,99Euro. ( Will hier keine Werbung machen und vertreibe die Dinger auch nicht!)
    Das sind schon richtig gute Teile : Zitat Herstellerinformation
    " Das MXS 5.0 besitzt darüber hinaus eine Batteriediagnose, die feststellt, ob die Batterie Ladung aufnehmen und halten kann, ein patentiertes automatisches Entsulfatierungsprogramm, eine AGM-Option zur Maximierung der Lebensdauer der meisten Start/Stopp-Batterien sowie einen speziellen Recond-Modus zur Rekonditionierung tiefentladener Batterien. Beim MXS 5.0 kommt das von CTEK patentierte Float/Pulse-System zum Einsatz. Dies ist der effizienteste Erhaltungslademodus, wenn eine Batterie für längere Zeit am Ladegerät angeschlossen bleibt."
    Siehe auch Schritt 2 im Ladevorgang (Bedienungshandbuch : SCHRITT 2 SOFT START - Prüft die Ladefähigkeit der Batterie. Mit diesem Schritt wird verhindert, dass der Ladevorgang bei defekter Batterie fortgesetzt wird.)

    Und außerdem hattest du ja schon richtig erkannt: "Die Batterie hat doch so weit ich weiß diesen Überlaufschlauch für Gase, die dann nach außen abgeführt werden."


    Das Ladegerät sollte natürlich nicht wegen 2 Tagen "Standzeit" angeschlossen werden. Aber wenn eine Batterie über den Winter im Auto, welches vielleicht fast nur im Kurzstreckenbetrieb läuft, betrieben wird, kann sie schlecht ordentlich geladen werden. Da recht auch eine längere Fahrt von 1-2 h nicht.
    Daher dann mal richtig übers WE in der Garage "angestöpselt" und dann ist auch wieder gut.

    Gruß Nagy5

    MyT E210 2.0 HB Club, Manhattangrau, TP, Navi, HARMANMM19RETROTOY, AHK, WR 17“ Original Toyota Schwarz mit Bridgestone LM001 Evo

  • Endlich mal was positives.

    Genau, das ist ja nicht irgend ein Billigteil.

    Sollte was faul sein, dann erkennt das Gerät die Probleme.

    Man kann aber schnell verunsichert werden.

    Vorhin hatte die Batterie nach dem Laden 12,76 Volt.

    So viel wie nie.

    Ich werde wohl auf die Krokodilklemmen verzichten und das Ladekabel mit den Rundösen an die Pole mit verschrauben.

    Dann muss man nicht immer die Verkleidung abbauen.

    Eine Frage,

    da ich das nicht gelesen habe, kann ich mit dem Gerät auch die Geelbatterie von meinem Motorrad über den Winter bringen?

    Das Ladegerät von Polo klappert schon innen leicht.

    Ist vielleicht auch normal.

  • Ich habe ein Dino Kraftpaket und lade die Batterie regelmäßig nach wenn das Auto übers Wochenende steht.
    Erst lädt es die Batterie voll und geht dann in die Erhaltungsladung.


    Ich klemme es vorn im Motorraum an Masse und den Pluspol im Sicherungskasten an. So habe ich es bisher mit jedem Auto gemacht und nie Probleme mit der Batterie bekommen.
    allerdings fahre ich auch 30000km im Jahr.